Donnerstag, 30. Juni 2016

Essen aus der Tasse

Jeder kennt ja den berühmten Tassenkuchen , doch es gibt nicht nur Kuchen aus der Tasse. Es gibt so viel mehr und heute möchte ich euch einige kleine und super schnelle Rezepte zeigen.

Tassenpizza

4 EL Mehl
1 Msp. Backpulver
1 Prise(n) Salz
3 EL Milch
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatensauce, oder Tomatenmark
1 EL Käse
1 Scheibe/n Wurst, oder Belag nach Wahl, kleingeschnitten
1 Prise(n) Oregano


Als erstes in einer Tasse bzw Becher das Mehl, Backpulver und Salz mischen. Dann Milch und Olivenöl hinzugeben und mit einer Gabel gut verrühren. Es kann sein, dass sich Klümpchen bilden, macht aber nichts. Dann auf den Teig die Tomatensauce oder das Tomatenmark verstreichen, den Käse darauf streuen und mit Wurst, oder euren Zutaten belegen. Zum Schluss eine Prise Oregano oder auch Pizzagewürz drauf geben.

Dann kommt die Tasse in die Mikrowelle. Bei 1.200 Watt gart die Pizza rund 1,20 Minuten. Je nach Mikrowelle kann es aber auch etwas schneller gehen oder länger dauern. Als Faustregel gilt: Sobald sich unter der Käseschicht Luftblasen bilden, ist die Pizza fertig.

Mac´n´Cheese Cup


1/3 Tasse Eierhörnchen-Nudeln
1/2 Tasse Wasser
1/4 Tasse Milch
1/2 Tasse Cheddar-Käse


Zunächst die Nudeln und das Wasser in eine Schale oder große Tasse geben und  diese dann für zwei Minuten bei 1.000 Watt garen. Falls die Nudeln nach zwei Minuten noch nicht al dente sind, wiederholt man das Prozedere noch einmal, bis die Nudeln das Wasser ganz aufgesogen haben. Jetzt müssen nur noch die fertigen Nudeln mit der Milch und dem Käse verrührt werden und noch einmal für etwa eine Minute bei 1.000 Watt in die Mikrowelle stellen.



der gute alte Tassenkuchen

1 EL Kakaopulver, reines
30 g Butter
1 Ei(er)
3 EL Mehl
3 EL Zucker
5 EL Milch
1/4 TL Backpulver





Butter in einer Schüssel in der Mikrowelle bei ca. 900 Watt ca. 1 Minute erhitzen.
Die restlichen Zutaten hinzugeben und mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse schlagen. Den Teig auf 2 kleine Tassen verteilen und diese nicht ganz mit Teig füllen.

In der Mikrowelle auf höchster Stufe bei ca. 900 Watt für 2 Minuten backen. Dann noch ca. 30 Sekunden stehen lassen und erst danach aus der Mikrowelle holen.




Wie findet ihr die Rezepte? Würdet ihr sie nachmachen?
Wenn ja verlinkt mich doch gern, ich will eure Kreationen sehen.

Bis dann eure Lisa







Dienstag, 28. Juni 2016

10 Dinge an denen du erkennst, dass du ein Student bist.

Sie gilt als eine der besten Zeiten des Lebens: Die Zeit als Student. Das berühmt berüchtigte Studentenleben ist geprägt von Vorlesungen, Klausuren aber auch Partys, Liebe und ungeahnten Freiheiten. Dazu hab ich am Anfang meines Studiums schon einmal einen Post geschrieben und heute ,am Ende des zweiten Semester, kommt meine neue Sichtweise dazu. Ich präsentiere Euch heute 10 Dinge, an denen man merkt, dass man Student ist.


1. Wenn du der Kassiererin am Donnerstag schon "Schönes Wochenende wünscht", weil man Freitags nicht zur Uni geht.

2. NUDELN sind eindeutig zu oft auf deinem Speiseplan. Genießbar, billig aber mal ehrlich man freut sich auch auf die Zeit nach dem Studium, wenn man sich dann doch mal wieder mehr leisten kann.

3. Wenn du nächstes Semester so richtig Gas geben willst.

4. Oder übernächstes.

5. Du dachtest immer, dass Multitasking nicht so dein Ding ist und dass du für den Haushalt sowieso Jahre benötigst, aber du entdeckst verborgene Superkräfte, sobald sich deine Eltern spontan zu Besuch anmelden. Plötzlich schaffst du den Haushalt eines halben Jahres in 10 Minuten, damit du Ihnen deine Pfandflaschensammlung nicht als neue Form von Kunst verkaufen musst.

6. Dein Übermut ist vorüber. Du merkst, dass dein Abitur und auch dein Status als Student überhaupt kein Zeichen für nützliches, alltägliches Wissen sind. Mama ist wieder das Nonplusultra und wird folglich mit Fragen durchbohrt à la "Wie wasche ich Wäsche?" Aber hey: Zumindest weißt du, wie man die Fläche eines Dreiecks berechnet.

7. Die Einstellung dein dreckiges Geschirr stets direkt nach Benutzung abzuwaschen ist auch spätestens nach einer Woche Vergangenheit. So ist das Gewissen manchmal auch beruhigt, wenn man den dreckigen Topf in die Spüle stellt, Wasser einlaufen lässt und sich einredet "Der muss erstmal einweichen!".

8. Die Klausurenphase verdeutlicht dir wie spannend doch auf einmal andere Aufgaben sein können: Prokrastination! Alles scheint interessanter und wichtiger als der Blick ins Buch. So kommt es, dass du auf einmal das dringende Bedürfnis verspürst die Stifte in der untersten Schublade deines Nachbarn nach Farbe, Größe und Alter zu sortieren.

9. Wenn um 10 Uhr aufstehen auf einmal ziemlich früh ist. und du das natürlich auch jedem unter die Nase reiben musst.


10. Wenn du in der Mensa versuchst nicht zu sehr darüber nachzudenken was du da gerade isst. Denn meistens sieht es eigentlich noch ganz ansehlich aus, aber zur Not gibt es ja auch noch die tägliche Currywurst.


Kennt ihr auch noch Punkte wo ihr sofort an Studenten denken müsst? Seid ihr vielleicht selbst Studenten?
Schreibts in die Kommentare.


Eure Lisa

Sonntag, 26. Juni 2016

DIY Pinnwand und Regal -GASTPOST-

Heute gibt es von mir nur ein paar kurze Einleitungsworte und dann mache ich auch schon die Bühne frei für Eva, die sonst auf be fabulous schreibt – sie hat euch heut ein tolles DIY mitgebracht, das noch dazu eine prima Wonungsverschönerung mit sich zieht.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe immer unheimlich viele Zettel rumliegen, die zu wichtig sind um sie wegzuschmeißen, aber nie so wirklich einen eigenen Platz gefunden haben. Pinnwände fand ich meistens zu langweilig, einfach nur eine Korkplatte und ein Rahmen außen rum. Also dachte ich mir: das kannst du besser! Das erste DIY das ich euch zeigen möchte ist daher eine individuelle Pinnwand. Und sie ist nicht nur super einfach zu machen, sondern auch sehr vielfältig.
Was du dafür brauchst:
* 6­ Topfuntersetzer aus Kork
* Acrylfarben
* Pinsel und/oder Schwämmchen
* Nägel

Als erstes müsst ihr euch für Farben entscheiden. Ich habe mich für Bordeaux, Grau und "Natur" entschieden, aber das ist natürlich nur ein mögliches Farbschema. Ihr könnt euch einfach ein Farbschema überlegen, das gut zu eurer Wohnung oder zu eurem Zimmer passt.
Danach geht es schon ans an Malen. Um den Boden/Tisch zu verschonen ist es schlau Zeitung oder Schmierpapier unterzulegen. Ansonsten gilt es nur die Vorderseiten der Topfuntersetzer anzumalen. Ein bisschen vom Kork schimmert meistens noch durch, aber das finde ich eigentlich ziemlich schön. Und wenn das ganze etwas fleckig wird ist es auch nicht schlimm, am Ende sollen ja sowieso Zettel dran hängen.
Sind die Untersetzer getrocknet, müsst ihr sie nur noch aufhängen. Dazu habe ich einfach ein paar Nägel genommen. Das coole an dieser Topfuntersetzeridee ist, dass ihr sie natürlich nicht so aufhängen müsst wie ich es gemacht habe. Es gibt sehr viel Freiraum. Ihr könnt sie so schräg aufhängen wie ich, es ginge aber auch gerade, so dass sie ein Viereck bilden oder einfach wild über die Wand verteilt. Außerdem könnt ihr euch natürlich für Hoch­ oder Querformat entscheiden, je nach dem was besser an eure Wand passt.
Und Tada fertig ist die Pinnwand!

Nun, das war noch nicht der ganze Gastpost, es gibt nämlich noch ein zweites einfaches DIY zur Verschönerung eurer Wohnung! Irgendwann habe ich mal in einem Laden Weinkisten an der Wand hängen sehen und fand das ziemlich cool. Inzwischen habe ich diese Idee erfolgreich abgekupfert und bin begeistert wie einfach es geht.
Was du dafür brauchst:
* 1­-2 Holzkisten
* Schrauben
* Dübel
* einen Bohrer (mit Holz­ und Beton­/Steinaufsatz)

Solche Holzkisten könnt ihr zum Beispiel bei IKEA kaufen ­ da habe ich meine her ­, es sieht aber auch toll aus mit richtigen Vintagekisten. Solche alten Kisten habe ich zum Beispiel schonmal auf verschiedenen Flohmärkten oder bei Weinhändlern gesehen.
Bei Belieben könnt ihr eure Kisten natürlich noch anmalen, ich fand sie aber natürlich holzfarben am schönsten.
Nun als erstes muss man mit dem Bohrer mit Holzaufsatz vier Löcher in die Kiste bohren. Das ist kein Hexenwerk, schwieriger wird es schon, wenn man diese abmessen und richtig an der Wand anzeichnen muss. Das spätere Bohrloch in der Wand muss schließlich zu dem an der Kiste passen.
Als nächstes macht ihr also diese Abmessung und bohrt Löcher mit dem Beton­/Steinaufsatz in die Wand. In diese kommen dann Dübel und schließlich könnt ihr die Kiste mit den Schrauben daran hängen. Ich bin beim Aufhängen ziemlich verzweifelt und eine meiner zwei Kisten hängt nun nur an drei Schrauben, da das vierte Loch einfach nicht gepasst habt. Aber ihr seht: das ist kein Drama, ihr müsst nur aufpassen, dass ihr die Kiste dann nicht zu sehr belastet.
Das wars schon wieder. Es ist also gar nicht so schwer, solche schönen Bücherkisten an der Wand zu haben und meine halten bisher Bombenfest.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Na fndet ihr die DIY´s auch so toll wie ich? Das mit dem Regal finde ich am Besten.
Wenn ihr mehr von Eva lesen wollt, dann klickt hier .
Wir sehen uns in den Kommentaren.

Eure Lisa

Freitag, 24. Juni 2016

Eistee Rezept

Heute kommt  ein super einfaches Eistee Rezept, denn nur Wasser trinken ist bei diesen Temperaturen auch schlicht und ergreifend zu langweilig. Eistee ist ein schnelles und einfacher Durstlöscher und doch kauft man ihn meist.
Deshalb zeige ich heute meinen Lieblingseistee.
Zutaten:


 1 Liter Wasser
             4 TL Tee, schwarz
             20 Würfel Eis
             4 Zitrone(n)
             100 g Zucker


Zubereitung:

Das Wasser kochen und auf den Schwarztee gießen, 3 Minuten ziehen lassen. Zitronen entsaften. Tee abseihen, in ein Gefäß geben. Zitronensaft von 4 Zitronen und Zucker hinzufügen und so lange rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann auf einmal alle Eiswürfel hinein geben, das bewirkt, dass der Tee abgeschreckt wird und somit besser schmeckt und auch gleich kühl ist.


Ich hoffe ihr genießt die Sonne und sitzt am Wasser so wie ich. Nicht vergessen viel zu trinken, aber das sollte mit diesem Eistee kein Problem darstellen.


Bis dann eure Lisa

Donnerstag, 23. Juni 2016

Gewinnspielauslosung Die Kosmetikbude

Am Dienstag ging ja das Gewinnspiel zu Ende und heute hatte ich endlich Zeit den Gewinner auszulosen.
Was gab es nochmal zu gewinnen?
Einige Beautyprodukte von der Firma Die Kosmetikbude, die ich die letzte Wochen testen durfte. Meinen Beitrag findet ihr dazu hier.
Ihr seit bestimmt ganz gespannt wer gewonnen hat bzw ob ihr der oder die Glückliche seit. Deshalb will ich euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen und sage Herzlichen Glückwunsch an....



Da du eine Stammleserin bist denke ich das du das siehst, bitte melde dich in den nächsten 3 Tagen bei mir, ansonsten muss ich leider neu auslosen.
Ich freue mich schon auf die nächsten Gewinnspiele. Folgt mir einfach damit ihr auf dem Laufenden bleibt und kein Gewinnspiel verpasst.



Bis Bald eure Lisa

Blind Book Verlosung

Heute gibt es etwas ganz verrücktes, ihr wisst nicht was für Bücher es zu gewinnen gibt. Ihr bekommt nur einige Anhaltspunkte um zu sehen ob ihr Paket 1 oder Paket 2 gewinnen wollt.

Paket 1


Damit ihr nicht ganz ohne Informationen dasteht gebe ich euch einige Anhaltspunkte  damit ihr natürlich wisst was euch erwartet.

Das erste Buch im Paket:
Schmunzelroman
Altweibersommer
Tagebuch
Elefanten im Schrank

Buch Nummer 2:
Katz und Hundespiel
Lebensweisheiten
Urkomisch



Das zweite Paket ist mehr für die Verliebten und die die auf Romantik stehen.

Das erste Buch ist:
Sex und Gras
Teenyliebe
College in Amerika
Nerd und Foodballstar

Im zweiten Buch geht es um:
Sexsucht
Verwechslung
Liebe auf den ersten Blick
Rettung


War etwas für euch dabei? Wenn ja schreibt in die Kommentare welches Paket ihr gerne gewinnen wollt, näheres zu den Teilnahmebedingen seht ihr unten.


Was musst du dafür tun?

  • Kommentiert den Beitrag. Ein “Ich hüpfe in den Lostopf” reicht mir allerdings nicht. Lasst euch was nettes einfallen.
  • Werdet Leser meiner Seite, denn es ist ein Dankeschön an meine Leser.
  • Bitte gebt eure E-Mail Adresse mit an, damit ich euch direkt kontaktieren kann, falls ihr gewonnen habt.
  • Ein Like auf Facebook wäre auch nett. Warum? Nur so kriege ich noch mehr tolle Sachen zum Verlosen.
Bedingungen
  • Wohnhaft in Deutschland, Österreich oder der Schweiz
  • 18 Jahre oder Einverständniserklärung eurer Eltern.
  • Das Gewinnspiel geht bis zum 03.Juli.2016
Das Rechtliche
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
  • Änderungen vorbehalten

Dienstag, 21. Juni 2016

10 Blog-Tipps für Blogger

Natürlich habe auch ich nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen und das hier ist nur eine kleine Sammlung mit Tipps, welche für mich und meinen Blog sehr gut funktioniert haben. Ich hoffe, dass sie anderen Bloggern ein wenig weiterhelfen

Tipp 1: Jeder hat mal klein angefangen.
Sicher deprimiert es, wenn andere Blogs über 2000 Klicks am Tag haben und man selbst um die 50 kämpfen muss. Die gute Nachricht: Jeder hat klein angefangen.
Mein Tipp, um sich selbst zu motivieren: Setze Dir ein großes Ziel, welches Du erreichen möchtest und setze kleinere Zwischenschritte.
Wenn Dir beispielsweise Leserzahlen sehr wichtig sind, setze Dir ein Gesamtziel von 1000 Lesern. Um dieses Ziel auch zu erreichen, versuche in der ersten Woche die 10 Leser zu knacken. In der zweiten die 20, usw. Schritt für Schritt näherst Du Dich so Deinem Ziel und bist nicht so schnell frustriert, weil es länger dauert, als gedacht. Allerdings sind Leserzahlen nicht das Wichtigste an einem Blog! Vielleicht setzt Du Dir lieber Klickzahlen- oder Postanzahl-Ziele.

Tipp 2: Regelmäßigkeit sorgt für Leserbindung. Auch das ist recht offensichtlich und doch wird es oft vergessen: Wenn Du regelmäßig bloggst, schauen Deine Leser öfter bei Dir vorbei und empfehlen Dich auch weiter.

Tipp 3: Gewinnspiele. Etwas gewinnen ist immer toll - und lockt vor allem viele Besucher auf Deine Seite! Aber bitte übertreibe es nicht.

Tipp 4: Herzblut. Wer mit der Intention bloggt, schnell Geld zu verdienen oder viele Sponsoren abzugreifen, wird Probleme bekommen. Leser merken, ob ein Blog mit Spaß an der Sache geführt wird oder ob der Blogger lediglich lieblose Beiträge postet.

Tipp 5: Kooperation und Austausch.
Das Internet ist etwas soziales. Es lebt vom Austausch mit den Menschen. Auf  Facebook teile ich spannende Beiträge von anderen Blogs und Webseiten. Igel dich nicht ein, sondern gehe auf andere Blogger zu. Das ist am Anfang natürlich nicht leicht. Du kannst aber auch bei Blogparaden teilnehmen und folge diversen Menschen auf den sozialen Netzwerken. Gehe Kooperationen mit ihnen ein und veröffentliche Gastbeiträge. Oder erlaube ihnen, einen Gastbeitrag bei dir zu veröffentlichen.

Tipp 6: Qualität.
Qualität geht über Quantität. Versuche also nicht so viele Beiträge wie möglich zu veröffentlichen, sondern so gute wie möglich. Schaffst du nur, aller 2 Wochen einen neuen zu verfassen, dann ist das ok. Viele Leser sind mit der Masse der erstellten Inhalte überfordert. Du musst aus dieser heraus stechen um erfolgreich zu sein. Das geht am besten mit Qualität.

Tipp 7: Persönlichkeit.
Sei du selbst denn alle anderen gibt es ja schon. Wenn du dich verstellst, dann merken das deine Leser.
Es ist okay, wenn du nicht viel von deinem Leben freigeben willst, doch sollten dich deine Leser kennen.

Tipp 8: Communitys.
Auf Seiten wie Blog-Tags oder Bloggeramt kannst du super Kontakte knüpfen oder auch deine neuen Posts bewerben. Natürlich kann man auch in verschiedenste Facebookgruppen, doch Foren mit Chats find eich besser. Man bekommt auch sofort Kritik und kann super unkompliziert Blogfreundschaften aufbauen.

Tipp 9: Inspieriere dich.
Das heißt aber nicht das du abschreiben sollst, bitte kein Copy und Paste oder sehen was grade angesagt ist und deshalb das Thema abgreifen. Verfolge andere Blogger via Instagram, Twitter oder Facebook. Überall gibt es so viel Inspiration, die du auch für deinen Blog nutzen kannst. Sei es im DIY, Food, Fotografie oder Buchbereich. Am Besten ist es natürlich wenn du dann noch deine Inspiration in deinen Posts verlinken kannst.

Tipp 10: Eigeninteresse.
Schreibe nur über Dinge, die dich auch wirklich interessieren. Wenn du zum Beispiel ein Angebot von einer Firma erhältst das Modelleisenbahnen vertreibt, du aber Fashionblogger bist, dann solltest du wirklich darüber nachdenken ob das zu deinem Blog passt.


Was haltet ihr von solchen Tipps? Sind sie eher wissenswert oder nervt es eher?
Schreibts in die Kommentare.


Eure Lisa

Montag, 20. Juni 2016

Brandnooz Box Auslosung

Am Samstag ging ja das Gewinnspiel zu Ende und heute hatte ich endlich Zeit den Gewinner auszulosen. Besser gesagt mein Glücksschaf durfte den Gewinner ziehen.
Was gab es nochmal zu gewinnen?
Eine voll gefüllte Box von Brandnooz , die ich die letzte Wochen testen durfte. Meinen Beitrag findet ihr dazu hier.
Ihr seit bestimmt ganz gespannt wer gewonnen hat bzw ob ihr der oder die Glückliche seit. Deshalb will ich euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen und sage Herzlichen Glückwunsch an

Da du eine Stammleserin bist denke ich das du das siehst, bitte melde dich in den nächsten 3 Tagen bei mir, ansonsten muss ich leider neu auslosen.
Ich freue mich schon auf die nächsten Gewinnspiele. Folgt mir einfach damit ihr auf dem Laufenden bleibt und kein Gewinnspiel verpasst.



Bis Bald eure Lisa


Donnerstag, 16. Juni 2016

Poptarts Rezept


Heute zeigen wir Euch, wie Ihr leckere Poptarts ganz einfach bei Euch zu Hause machen könnt.
Ich möchte nämlich eine Rubrik bzw ein Thema starten. Ich fahre im September in den Urlaub und zwar in die USA. Und deshalb möchte ich vorher und währenddessen gerne euch einfach meine Vorbereitungen und Pläne zeigen. Angefangen eben mit typischen Essen. Ich denke Poptarts sind typisch amerikanisch, süß und lecker. :D Und super einfach zu machen. In Deutschland sind die ja mega teuer und dabei ist eigentlich nicht viel bei.

Zutaten:

Für ca. 10 Stück

Teig:

300g Mehl
230g Butter
1/2TL Salz
1 EL Zucker
4 EL eiskaltes Wasser
1 Eigelb

Ansonsten:

Marmelade oder Nutella
1 Eiweiß
Puderzucker und Milch/Wasser für den Guss (optional)
Lebensmittelfarben (optional)
Streusel (optional)

Zubereitung:


  1. Als erstes brauchen wir einen Mürbe Teig. Dazu werden das Mehl, das Eigelb, die Butter, das Salz und der Zucker verknetet, bis die Butter in kleinen Flöckchen im Mehl verteilt ist.
  2. Dazu kommt dann noch das eiskalte Wasser und da Ganze wird solange weitergeknetet, bis sich alles zu einem Teig verbunden hat.
  3. Wenn er zu stark klebt, nehmt ruhig noch etwas Mehl dazu. Knetet den Teig aber nicht zu lange, weil die Butter dann schmilzt und der Teig im weicher wird.
  4. Wenn es soweit ist, wickelt Ihr das Ganze in Frischhaltefolie ein und legt den Teig zum Ruhen für eine Stunde in den Kühlschrank.
  5. Nach der Ruhezeit wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche2-3mm dick ausgerollt in kleine Rechtecke von ca. 7x12cm geteilt.
  6. Die Hälfte dieser Rechtecke wir auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt und die Ränder dünn mit dem Eiweiß bestrichen.
  7. Da das Ganze ja Marmeladen-Poptarts oder Nutella-Poptarts werden sollen, kommt dann noch ein Klecks der Marmelade bzw Nutella darauf.
  8. Dann wird je eines der übrigen Rechtecke darauf gelegt und der Rand mit einer Gabel verschlossen.
  9. Bei 180°C (Umluft) werden die Poptarts dann für 15-20 Minuten goldbraun gebacken.
  10. Nach dem Backen müssen sie dann aber erst mal gut abkühlen, bevor es weitergehen kann.
  11. In dieser Zeit könnt Ihr aber schon mal den Zuckerguss vorbereiten.Dazu verrührt Ihr den gesiebten Puderzucker einfach mit der Milch oder Wasser zu einem dicklichen Guss. Je nach Puderzuckermarke braucht Ihr hier mehr oder weniger Milch/Wasser, Tatst Euch einfach an die richtige Konsistenz ran.
  12. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr das Ganze noch einfärben- oder auch Streusel benutzen, oder den Guss auch ganz weglassen.
  13. Der Guss wird am Ende noch über die Poptarts gegeben und fertig sind sie :)

Dienstag, 14. Juni 2016

Die Kosmetikbude + Gewinnspiel



Ich bin ein absolutes Duschgelmonster, ich kann eigentlich nie genug Duschgele haben und ich lege mich auch nicht wirklich fest welches mir am besten gefällt. 
Beim letzten Internet durchstöbern, bin ich dann auf der Seite von Die Kosmetikbude gelandet und sofort hängen geblieben. 
Alle Produkte sind Vegan und Tierversuchfrei und ohne Parabene, Silikone oder Mineralöle. Auf Facebook wurde das Design übrigens heftig diskutiert mit der Tendenz zu frauenverachtend und sexistisch. Schon lustig oder? Meine Meinung dazu ist, dass das Design ansprechend, modern und originell ist. Nie im Leben hätte ich einen Bezug zu frauenfeindlich bekommen. Ich hab zum Thema Sex sells übrigens auch meinen Senf dazu gegeben.
Aber kommen wir nun zu den schönen Duschprodukten der österreichischen Firma. Ich stelle euch heute zwei Bodylotions, ein Duschsorbet und eine Aromadusche vor.Lasst uns mit diesen wunderbaren, modernen, hübsch aussehenden Produkten duschen!

Jedes „Die Kosmetikbude“ – Produkt hat einen eigenen Mädchen-Namen. Ich habe hier Emma, Lilli, Kim und Alex.




Bei "Emma" muss ich immer an Frühling denken, denn es riecht einfach nach Blumenwiese. :D  Sind ja auch Gänseblümchen drin. Es ist eine vegane Bodylotion mit echtem Traubenkernöl aus der Thermenregion, verfeinert mit etwas Bio-Johannisbeere, und Gänseblümchen aus Wildsammlung für ein wunderbar samtiges Hautgefühl.



"Lilli" ist eigentlich mein Lieblingsprodukt von Die Kosmetikbude. Es riecht einfach nur toll. Ich könnte das den ganzen Tag riechen.Ich finde man riecht sehr gut die Vanille und den Mohn heraus. Es ist eine vegane Bodylotion mit Weißmohnöl, zartere Bio-Vanille, Bio-Avocado und Baumwollextrakt aus Fair Trade Anbau für zartgepflegte Haut.Was das Baumwollextrakt darin macht. Fragt mich bloß nicht...




„Kim“ riecht sehr deutlich melonig. Neben Bio-Melone enthält das Sorbet Holunderblüten, Bio-Feige und Bio-Gurke. Die Konsistenz ist etwas „fluffiger“ als die des normalen Duschgels.
Und was soll ich sagen, omg ich liebe den Geruch. So frisch und süß. Perfekt für die Dusche am morgen oder im Sommer generell. 


















Die Aromadusche „Alex“ duftet grün, frisch und echt. Sie enthält Schweizer Bio-Edelweiß, Bio-Ingwer, Bio-Heublumen und aufgepasst:Whiskyextrakt. Schon sehr ungewöhnlich oder? So riecht es auch am Anfang, ungewöhnlich. Doch man gewöhnt sich sehr schnell daran.



Und nun habt ihr die Chance ein kleines Paket bestehend aus der Bodylotion "Emma" und der Aromadusche "Alex" .

Was musst du dafür tun?
  • Kommentiert den Beitrag. Ein “Ich hüpfe in den Lostopf” reicht mir allerdings nicht. Lasst euch was nettes einfallen.
  • Werdet Leser meiner Seite, denn es ist ein Dankeschön an meine Leser.
  • Bitte gebt eure E-Mail Adresse mit an, damit ich euch direkt kontaktieren kann, falls ihr gewonnen habt.
  • Ein Like auf Facebook wäre auch nett. Warum? Nur so kriege ich noch mehr tolle Sachen zum Verlosen.
Bedingungen
  • Wohnhaft in Deutschland, Österreich oder der Schweiz
  • 18 Jahre oder Einverständniserklärung eurer Eltern.
  • Das Gewinnspiel geht bis zum 21.Juni.2016
Das Rechtliche
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
  • Änderungen vorbehalten

Die Produkte wurden mir freundlicherweise von Die Kosmetikbude zur Verfügung gestellt.


Ich freue mich wenn ihr mitmacht. Ich gehe dann mal duschen bis zum Umfallen. Seit ihr auch so Duschgelverrückt wie ich?
Schreibts in die Kommentare!

Bis dann eure Lisa

Sonntag, 12. Juni 2016

Student sein ist schwer

Es heißt ja immer Studenten sind nur am Feiern. Und seit dieser Woche glaub ich das auch. :D
video
Angefangen hat das ganze am Mittwoch, da hatten wir einen Block normal Baurecht und danach ging es zum Herrenkrugsteg. Dort wollten wir nämlich unsere Exkursion starten und uns Brücken ansehen.
Für die die jetzt nicht wissen was das soll, ich studiere ja Bauwesen. Und da muss man sich auch die Bauwerke der Vorgänger ansehen und dessen Fehler natürlich.;)
Die Hälfte der Exkursion war zu Ende und unser Prof hatte einige los geschickt um Getränke zu besorgen, denn es war wirklich warm. Am Ende gabs Getränke für knapp 70€ für alle und alle hatten sich irgendwie auf das Bier geschmissen. :D
Selbst unser Prof war gut am mittrinken. Der letzte Bierstopp war dann am Ende der Exkursion um alles übrig gebliebene leer zu kriegen.
Am Freitag ging es dann weiter mit einer Einweihungparty eines Kommilitonen von mir. 20 Uhr war Beginn und um kurz vor 24 Uhr kam dann ein Nachbar vorbei, um sich zu beschweren, dass es ja viel zu laut wäre. War es nicht, mal angemerkt.
Wir sind dann umgesiedelt zu einem anderen Kommilitonen, der wohnt nämlich im Studentenwohnheim, da interessiert es ja sowieso keinen. Das "Saufgelage" ging dann noch bis 4 und um 5 war ich dann wirklich schlafen. 
Echt lustig wenn die Sonne auf dem Heimweg schon aufgeht wenn man selbst erst schlafen geht.
Samstag wurde dann ausgeschlafen und um 16 Uhr begann unserer Spieleabend mit lecker Essen und wieder ein wenig Alkohol. Wir spielten verschiedenste Brettspiele, wie Puerto Rico oder Kill Doctor Lucky. In der Nacht hab ich dann auch noch Doppelkopf gelernt und das spielten wir dann bis 4 Uhr.
Sehr lustiger Abend.


Ihr seht Studenten haben es wirklich nicht leicht, sie bekommen wenig Schlaf und müssen dafür umso mehr trinken. ;)
Nach diesem Wochenende brauch ich erstmal ein wirkliches Wochenende, doch wie das Leben so will, hab ich Montag Uni. Aber zum Glück erst am 13 Uhr. Dafür mit Regen ich sag es euch und trotzdem werde ich dann wieder draußen beim Vermessungspraktikum stehen.

Ihr habt doch bestimmt auch so manche Nächte schon zum Tag gemacht. Hattet ihr dabei auch so viel Spaß wie ich?
Schreibts in die Kommentare.

Bis dann eure Lisa

Freitag, 10. Juni 2016

Filofax Update #1

Wie versprochen gibt es heute mein erstes Filofax Update. Ich finde seitdem ich jetzt wieder regelmäßig mein Filofax befülle, bin ich auch strukturierter. Ich trage alle meine Termine und Posts ein und weiß so am Ende auch noch wirklich was ich machen sollte und auch wollte.  Mein Kopf hat jetzt einen roten Faden.


Wie ihr vielleicht seht ist die jetzige Woche zu sehen. Alles ist diesmal in Rot gehalten. Mit ein paar kleinen Akzenten mittels Stickern und Washi-Tape.
Meine Woche war durchzogen von spontanen Friseurbesuchen, Studienausflügen und natürlich meinem Bloggeburtstag.


Gestern ging das erste Gewinnspiel dazu online und die Anderen folgen schon nächste Woche.
Außerdem wollte ich eigentlich backen, aber wie immer kommt das Leben dazwischen. So gehe ich heute auf eine Einweihungsfeier und Samstag ist dann schon wieder Spieleabend. Ich sehe mein Wochenende dahin schwimmen. :D



Ich hoffe euch hat das kleine Update gefallen. Wie findet ihrs? Habt ihr vielleicht einige Anregungen?
Schreibts in die Kommentare.


Bis denne eure Lisa

Donnerstag, 9. Juni 2016

Brandnooz Box und GEWINNSPIEL

Für die die es noch nicht wissen, eine brandnooz Box  ist eine Box mit den verschiedensten neuen und altbewährten Produkten. Für einen Preis von 12,99€ kann man sich jeden Monat von der Überraschungsbox verwöhnen lassen.
"Mai, oh Mai!" hieß es als ich die Brandnooz Box ausgepackt habe.

Und das war drin:

  • Sava Fertiggericht - Serbische Bohnensuppe, 426ml kosten 1,99 Euro
  • Rotkäppchen Fruchtsecco Birne, 750ml kosten 3,99 Euro
  • Oettinger Malz, 330ml kosten 0,42 Euro
  • Oettinger Weißbier 12 Naturtrüb, 500ml kosten 0,40 Euro
  • Flora Pflanzenmargarine, 500g kosten 2,09 Euro
  • Dr. Oetker Cookies & Crumbs, 98g kosten 1,29 Euro
  • Smarties FamilyFun, 90g kosten 2,09 Euro
  • Loacker Quadratini Cacao & Milk, 125g kosten 1,89 Euro

Das Weißbier habe ich an einen Freund abgegeben, da ich nach dem erstem Probieren nicht so der Fan von war.. Ihm hat es geschmeckt, der Preis  sehr günstig. 
Das Malzbier ist sehr süß. Aber trotzdem sehr lecker. Und ein sehr günstiger Preis. Qualität stimmt, würde ich bestimmt nachkaufen

Die Flasche habe gleich am selben Abend vernichtet :D. Fruchtig und Frisch, genau wie ich es mir vorgestellt habe. Auch hier kann man getrost zugreifen.

Ich liebe einfach die Waffelkreationen von Loacker. Bisher haben mir alle Sorten geschmeckt und "Cacao & Milk" ist eine der Leckersten :D

Perfekt, wenn es mal schnell gehen muss. Die Suppe ist frei von Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker. Außerdem sind die Suppen für vegane Ernährung geeignet. Ich bin mal sehr gespannt auf den Geschmack.

Konjak, ich musste erst mal nachlesen was das überhaupt ist . Es sind vorgekochte Nudeln die aus dem asiatischen Wurzelgemüse namens "Konjak" hergestellt wurden. Ich hatte die Variante "Fettuccine". Auf der Verpackung steht, das es beim Öffnen fischig riechen sollte. Das hat mich bis jetzt etwas davon abgehalten es zu testen. :D

Die habe ich auch direkt probieren müssen, leider waren die kleinen Schokodinger so lecker. Musste mich zügeln nicht gleich alles aufzuessen. :D Super Nachkaufemfehlung!!

Über dieses Produkt habe ich mich auch sehr gefreut, ich wollte eh mal eines der neuen Beutelchen ausprobieren. Sorte genau nach meinem Geschmack, hat das letzte mal sehr lecker geschmeckt (nicht zu süß) kaufe ich mir nach 

Recht teuer für eine einfache Margarine, dafür ist sie aber laktosefrei und vegan was mir sehr gut gefallen hat. Wird wenn meine alte alle ist, sofort getestet, aber ich glaube sie schmeckt nicht anders als normale Margarine.



Wenn du bis hier gekommen bist, dann herzlichen Glückwunsch. Du hast die Chance zu meinem Bloggeburtstag eine solche Box zu gewinnen. 

Was musst du dafür tun?
  • Kommentiert den Beitrag. Ein “Ich hüpfe in den Lostopf” reicht mir allerdings nicht. Lasst euch was nettes einfallen.
  • Werdet Leser meiner Seite, denn es ist ein Dankeschön an meine Leser.
  • Bitte gebt eure E-Mail Adresse mit an, damit ich euch direkt kontaktieren kann, falls ihr gewonnen habt.
  • Ein Like auf Facebook wäre auch nett. Warum? Nur so kriege ich noch mehr tolle Sachen zum Verlosen.
Bedingungen
  • Wohnhaft in Deutschland, Österreich oder der Schweiz
  • 18 Jahre oder Einverständniserklärung eurer Eltern, da ich diesmal eure Adressen an meinen Sponsoren weiterleiten werde.
  • Das Gewinnspiel geht bis zum 18.Juni.2016
Das Rechtliche
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
  • Änderungen vorbehalten
Die Box wurde mir freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt. 

Ich freue mich auf eure Kommentare. Das nächste Gewinnspiel startet am Dienstag also seit weiterhin gespannt, weitere Infos in diesem Post.

Bloggeburtstag - 3 Jahre Fight. Dream. Love. Hope.

Wahnsinn! Jetzt ist es mal wieder so weit! Mein Blog hat Geburtstag und wird 3 Jahre!!
Und jetzt für alle Statistiker: In drei Jahren habe ich insgesamt 477 Blogbeiträge geschrieben und fotografiert. Ihr habt mir dafür insgesamt 1032 Kommentare hinterlassen! Das klingt nach Wahnsinn! Das ist es auch irgendwie! Täglich im Schnitt zwischen zwei bis drei Stunden Zeit investiere ich, um das zu schaffen. Und immer noch freue ich mich über jeden einzelnen Kommentar. So viele nette Menschen habe ich kennengelernt dadurch und so viel kam ins Rollen.
Ich bin so glücklich!!! Klar, es gibt regelmäßig Zeiten, in denen ich mich frage, was soll das Ganze hier eigentlich? Wer liest hier noch mit? Warum schreib ich das auf?
Danke an euch dafür!!
Danke fürs Dabeibleiben.
Danke fürs Dazukommen.
Danke fürs Kommentieren.
Danke für Ermutigung.
Danke für Ehrlichkeit.
Danke fürs Weitertragen. Im Netz. Im echten Leben.
So, und jetzt stellt die Sektflaschen auf den Tisch, lasst die Korken knallen und freut euch für mich mit!!

Ihr erwartet jetzt bestimmt ein Gewinnspiel oder? Ist ja eigentlich immer so, dass man zu seinem Bloggeburtstag ein Gewinnspiel macht.
Und was soll ich sagen? Es gibt nicht nur eins sondern gleich 3!! Aber verteilt in der nächsten Woche. Zum merken heute, Dienstag und Donnerstag.


Bis dann eure Geburtstags-Lisa

Dienstag, 7. Juni 2016

Spontaner Mensch - Sag mal spinnst du?

Ich wünschte ich hätte mehr Zeit um spontan zu sein, weil ich bemerkt habe, dass die Resultate meiner spontanen Tätigkeiten oft besser sind, als die von meinen Geplanten. Vielleicht irre ich mich auch und habe bei Plänen einfach zu hohe Ansprüche, die am Ende nicht erfüllt werden können. 
Doch momentan habe ich so eine Phase, in der ich super gerne spontan bin. Das neuste Opfer bin ich selbst geworden. Ich war am Montag beim Friseur, weil ich am Samstag eine Youtuberin entdeckt hatte, die genau die Frisur hatte, die mir gefühlt schon Monate im Kopf schwirrte. Das war irgendwie mein Funken, der alles zum Brennen brachte.
Also bin ich gestern mit meinem Freund zum Friseur. Ja, er sollte Händchen halten oder sowas.
Ich saß vielleicht 5 Minuten beim Friseur und kam schon dran. Für Magdeburg ist das Rekordzeit, würde ich mal sagen. Hier wohnen doch eigentlich so viele Menschen und die brauchen doch auch mal einen Haarschnitt.
Dann ging es auch schon ans Haare waschen und schwupps wurde die Schere gezückt. Meine nette Friseurin war erst mal etwas geschockt und wollte mich überreden nur ein Ministück meiner Haare abzuschneiden, also Spitzen schneiden. Doch nein, Lisa ist nicht für halbe Sachen zu haben. Wenn dann soll es Knallen. Ich wollte eigentlich noch ein kleines bisschen mehr Haar verlieren, doch sie überredete mich, erst einmal auf die Länge, denn man könne ja immer noch mehr abschneiden.
Recht hat sie, denn die vorgeschlagene Frisur gefällt mir auch.
Kürzer für den Sommer und viel einfacher hand zu haben. Morgens bin ich eh nicht so gut anzusprechen und die Frisur ist mega einfach zu stylen. Dazu kommt noch ein separater Post.

Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass man viel spontaner sein sollte. Einfach mal sagen: "Hey, heute schneid' ich mir meine Haare ab", oder seine Leute anrufen und sagen: "Kommt, wir gehen was trinken." Es heißt nicht um sonst YOUNG, WILD AND FREE.
Selbst wenn es danach scheiße war, hat man etwas gemacht und nicht einfach Trübsal geblasen. Wir haben nicht ewig Zeit zu leben, also sollte man die Zeit effektiv nutzen und nicht nur nach des anderen Pfeife tanzen. Mach dein eigenes Ding, mach Fehler, lern daraus und freu dich, dass du es getan hast. Denn eigentlich ist nichts ein Fehler, es ist nur ein Fehler, es nicht ausprobiert zu haben.


Bis dann eure Li.

Sonntag, 5. Juni 2016

Der Mann am Fenster -Geschichte-

Es ist kalt draußen und es gießt wie aus Eimern. Du siehst es nicht, aber nimmst es trotzdem war, denn der Regen plätschert gegen deine Fensterscheibe. Du willst eigentlich nur schlafen doch du wirst das Gefühl nicht los das du beobachtest wirst und dein Schein trügt nicht. Dort steht er, direkt hinter deinem  Fenster. Doch du merkst es nicht, vielleicht bist du auch schon zu müde um alles genau zu erfassen, denn du schläfst ein....
Dort hinterm Fensterglas steht er, starrt direkt auf dein Bett genau dort wo du liegt. Schlafend, träumend von einer besseren Welt. Eine Welt ohne Hass und Ausgrenzung, eine Welt wo jeder akzeptiert wird wie er ist und alle so sein dürfen wie sie sind. Er ist nass bis auf die untersten Schichten seiner Kleidung, doch das stört ihn nicht. Seine Haare können schon kein Wasser mehr aufnehmen und tropfen nurnoch, aber er bleibt genau dort stehen und sieht zu dir rüber. Er ist schwarz wie die Nacht gekleidet und wenn die Straßenlaterne nicht vorne an der Ecke stehen würde, würde man ihn auch nicht erkennen, so ist er nur ein grauer Schatten am Fenster.
Du wirst von einem leisen, immer lauter werdenen Kratzen an der Fensterscheibe wach. Leicht verwundert und sehr irritiert reibst du dir die Augen und erforscht mit deinen Augen das gesamte Zimmer wo denn dieses komische Geräusch herkommt. Dann wieder dieses Kratzen, es klingt nach einer Fensterscheibe die mit irgendeinem spitzen Gegenstand bearbeitet wird und du schaust zum Fenster. Dort steht er und starrt dich mit seinen eisblauen Augen direkt an. Du bist so erschrocken das du sofort unter deine Bettdecke kriechst und dich in die letzte Ecke deines Bettes legst. Nur ganz weit weg vom Fenster und an Schlaf ist jetzt nicht mehr zu denken. Dein Wecker klingelt in gut 3 Stunden. Vor lauter Angst fängst du an zu schluchzen und Tränen laufen dir über dein Gesicht. Du kannst nicht aufhören zu weinen und nach gut einer Stunde hast du keine Tränen mehr, aber du weinst weiter und weinst und weinst und weinst. “Drrrrrrrrrrrrrrrring” Endlich dein Wecker klingelt, du schaust vorsichtig aus deiner Festung aus Decken und Kissen zum Fenster. Er ist nicht mehr , was ja auch wahrscheinlich ist denn inzwischen ist es hell geworden. Trotzdem gehst du mit einem mulmigen Gefühl nach draußen und denkst den ganzen Tag lang über diesen mysteriösen Mann nach. Als du dich ins Bett legst steigt deine Angst wieder und du schläfst nur mit selbstberuhigenden Gedanken ein. In dieser Nacht schläfst du sehr schlecht du träumst von diesem Mann am Fenster wie er dort steht und dich anstarrt und wie er das Fenster öffnet und sich zu dir ans Bett setzt während du schläfst. Du kannst dir selbst beim schlafen zu sehen und wieder dieses kratzen. Du schreckst hoch und neben dir liegt eine Kornblume. Du schaust dich verängstigt im Zimmer um und schaltest das Licht ein doch hier ist niemand. Dies geschieht nun schon mehrere Wochen. Du schläfst ein und wachst mitten in der Nacht auf und neben dir liegt eine Kornblume. Langsam wird es Routine und du gewöhnst dich daran , du freust sich sogar wenn du sie siehst. Doch immernoch hast du nicht herrausgefunden wie sie dort hingelangt. In der darauffolgenden Nacht wachst du unter Schmerzen auf. Dein ganzes Bettlaken ist voller Blut, dein eigenes doch das bemerkst du erst zu spät. Dir wird schummerig und du fällst in Ohnmacht. Du hörst nur noch eine Männerstimme sagen: “ Darauf habe ich so lange gewartet”.


Gefallen euch selbstgeschriebene Geschichten? Soll ich vielleicht öfter welche veröffentlichen? Früher hab ich nämlich soo gerne Geschichten geschrieben.


Eure Li

Freitag, 3. Juni 2016

Filofaxing für Anfänger

Ich liebe ja das Basteln und so ist es auch nicht verwunderlich, dass ich auch wieder mit dem Filofaxen angefangen habe. Ich habe in letzter Zeit auch wieder viel angesammelt. Mein Filofax Dupe habe ich im letzten Jahr gekauft, weil ich einfach organisierter sein wollte, was so halbwegs klappt. :D
Mein Zubehör dafür habe ich ebenfalls bei Amazon gefunden.







Und nun zeige ich euch mal, wie ich eine normale Woche so verschönere. :)
Über uns seht ihr die nackte Seite. Sehr leer und langweilig weiß. Nicht schön, oder?



Die kleinen Klebezettel und Aufkleber bewahre ich ganz vorne in den Fächern auf. Sehr praktisch. Das passt leider nicht alles rein. Die Washi-Tapes zum Beispiel liegen alle auf meinem Schreibtisch. Ich habe auch nur einen Kuli im Filo, denn mehr passt einfach nicht rein.

Und man kann so viel mit den Seiten anstellen. Ich denke mir immer für eine Woche ein bestimmtes Farbschema aus und versuche dieses dann auf den zwei Seiten umzusetzen. Klappt manchmal mehr und manchmal gar nicht.
Diese Woche war also Grün mit ein bisschen Blau dran. In meine Woche trage ich dann Sachen ein wie die wöchentliche Einkaufsliste, Neuigkeiten in der Uni oder Sachen, an die ich mich erinnern muss. Natürlich auch wann welcher Post online kommt und was ich dafür vielleicht noch machen muss. Das ganze wird dann noch mit ein paar Stickern und Washi-Tapes abgerundet und tada mein Werk ist vollbracht.

Es gibt viele, die machen das wahrscheinlich viel schöner als ich, aber ich bin meistens sehr zufrieden mit mir. Ich suche halt auch Inspirationen bei Anderen. Pinterest kann ich dabei sehr empfehlen.



Wollt ihr über meinen Filofax auf dem Laufenden gehalten werden, denn ich würde nämlich gerne eine Rubrik daraus machen und euch vielleicht wöchentlich oder monatlich meine Seiten zeigen. Das ist dann auch ein Ansporn für mich am Ball zu bleiben bzw. am Washi-Tape. ;)
Schreibt´s in die Kommentare.


Eure Li


Donnerstag, 2. Juni 2016

Powerbar Cupcakes -


Wie ihr ja vielleicht schon mitgekriegt hab bin ich leidenschaftlicher Hobbybäcker. Meine Freunde und vor allem mein Freund leiden darunter. Aber backen ist einfach toll. Seit dem ich zu hause ausgezogen bin, kann Mama auch nicht mehr schimpfen, wenn die Küche danach wie Sau aussieht. Dazu hab ich ja jetzt meinen Freund. :D Macht er fast so gut, wenn nicht sogar besser als meine Mama. 
So geriet ich also am Dienstag wieder in den Backwahn und hatte die Wahl in meinem Kopf Cupcakes oder Pop Tarts. Hab mich dann für das erstere entschieden, da ich unbedingt die Backmischungen ausprobieren wollte.
Ja ich weiß, Backmischung? Wirklich? Ich bin auch eigentlich eher der Freund von selbst zusammenrühren, doch manchmal hat man einfach keine Lust oder keine Zeit und da sind Backmischungen Gold wert.
Meine Backmischungen für die Cupcakes habe ich von Powerbar, die es in den Geschmacksrichtungen Chocolate und Caramel Vanilla gibt.  Dabei ist die Herstellung der Cupcakes kinderleicht, denn in einer Backung sind 3 Tüten Backmischung enthalten. Je 133g schwer und diese kann man je nachdem wie viele Cupcake bzw Muffins man machen will mit je 80 ml Wasser verrühren. Laut Packung bekommt man ca 14 Muffins aus der gesamten Packung, ich habe deutlich mehr gebacken. Tool ist das in der Packung auch gleich Förmchen enthalten sind, die hatte ich nämlich komplett vergessen zu besorgen. :D
Je nach Belieben kann man auch noch Zutaten hinzufügen , wie Trockenfrüchte oder Schokostückchen, Ich hab ein die Vanille Karamell Muffins noch bunte Streusel in den Teig gegeben.
Man kann die Muffins übrigens auch in der Mikrowelle machen, dazu füllt man die Förmchen einfach nur halbvoll und lässt es dann 40 Sekunden in der Mikrowelle seine Runden drehen. Ich bin eher der Backofenfreund und so hab ich sie bei 170 Grad  ungefähr 20 bis 25 Minuten gebacken, mein Ofen ist etwas zickig an manchen Tagen da muss man sich austesten. :D

Sie sind wirklich der fluffig und auch etwas "feucht".  Ich muss feststellen das sie sehr süß sind. Aber nicht im negativen Sinn, es ist zwar süß aber noch nicht zu sehr. :D Ich liebe einfach Muffins.
Ich habe mich nach dem Backen entschieden aus der Muffins Cupcakes zu machen, ja darin besteht ein Unterschied. Hab ich erst eine Diskussion drüber geführt. 

Für das Frosting braucht ihr :
- 100g Butter
- 160g Frischkäse
- 400g Puderzucker

Das schlagt ihr alles mit dem Handmixer zu einer schönen Masse, ich empfehle erst die Butter etwas vorzuschlagen dann gelingt es besser. Je nach belieben könnt ihr dann noch das Frosting einfärben, ich habe die Masse getrennt und grüne und Rote Lebensmittelfarbe hinzugefügt und zusammen dann in einen Spritzbeutel getan und auf dem Muffin drapiert.
Als Krönung gab es dann noch bunte Streusel oben drauf.

Für die , die gerne noch wissen wollen was in der Backmischung enthalten ist hier die Zutatenliste von den Schokomuffins:
Weizenmehl, Fruktose, Zucker, Maltodextrin, fettarmes Kakaopulver (8%), Hühnervolleipulver, Backtriebmittel (Natriumcarbonate), natürliche Aromen (mit Milch), Salz, Zimt, Weizenmalzmehl, Mehlbehandlungsmittel (Ascorbinsäure). Kann Spuren von Soja enthalten.


Die Backmischung ist also nicht vegan. Trotzdem schmeckt sie super. :D Danke an Powerbar für die Bereitstellung der Backmischungen.

Wie findet ihr die Cupcakes? Seit ihr auch eher Team Selbermachen oder Team Backmischung?
Schreibts in die Kommentare.

Eure Li

(Hier gehts zu meinen anderen Rezepten)