Mittwoch, 13. November 2013

Ohne Ziel durch den Regen, hier sieht niemand meine Tränen


Es ist kalt draußen. Der Wind lässt die Bäume wild durch die Gegend tanzen. Einige Äste schlagen gegen das Fenster und der Regen tropft gegen die Scheibe. Es ist mal wieder einer dieser Tage an dem ich mit meinen Kuschelsocken, einer Decke, meinem Lieblingsbuch und einer Tasse Tee auf der Fensterbank sitze und träumend nach draußen schaue. Manchmal bin ich wirklich glücklich darüber auf dem Land zu wohnen. Wenn ich aus meinem Fenster schaue, sehe ich direkt in einen Wald oder wieich ihn nenne meinen Zauberwald. Denn er sieht genau so aus wie ich mir immer die Wälder in den Büchern vorstelle. Ein sanftes moosgrün bedeckt den Waldboden. Das Braun der Stämme ist so vielfältig, es reicht von dunklen Schokobraun bis hin zu Beigebrauntönen. Und von den Kronen der Bäume brauch ich gar nicht erst anfangen. Es ist einfach himmlisch durch diesen Wald zu spazieren.












Kommentare:

  1. Wow, bin grad über dein Blog gestolpert und gleich solche schönen Bilder entdeckt! Die Farben sind echt einfach toll, so kräftig.
    Es hört sich auch sehr schön an wo du wohnst. Ich komme vom Dorf, habe fast direkt im Wald gewohnt, aber nun wohne ich in einer Großstadt und vermisse (noch) nicht das Dorfleben. Hier bin ich etwas glücklicher. (und habe vor und hinter dem Haus auch einige Bäume ^^)

    AntwortenLöschen