Sonntag, 2. Oktober 2016

Auf eine Tasse Tee mit ganz besonderen Menschen

Manchmal bereue ich es wirklich so jung zu sein. Es gibt so viele verschiedene Menschen in der Vergangenheit, die ich gerne mal getroffen hätte und mit ihnen bei einem Tässchen Tee über Gott und die Welt zu quatschen.
Kennt das noch jemand oder bin ich ganz allein auf der Welt?

Fangen wir ganz früh an. Ich bin ja ein Geschichtsfan, darum hab ich auch Geschichte in der Schule geliebt und Lk Abitur darin geschrieben.
Elizabeth Tudor, auch bekannt unter dem Namen The Virgin Queen, wäre zum Beispiel die erste Person, mit der ich Tee trinken würde. Wie englisch von mir. :D
Zu dieser Zeit war England in einer schwierigen Lage und eine Frau auf dem Thron, die nicht verheiratet war, war eigentlich undenkbar. Und trotzdem brachte genau dieses England an die Spitze in der Kunst, Literatur und nicht zu vergessen wurde in Amerika die ersten Kolonien gegründet. Daher auch der Name Virginia übrigens. *Geschichtswissen aus*

Machen wir weiter mit Johann Wolfgang von Goethe.
Dieser Mann ist wirklich ein begnadeter Schriftsteller, ich meine er hat Faust geschrieben. Hallo? Tolles Buch. Ich liebe ja daraus immer noch die Stelle wo Faust Gretchen bezirzen will.
Mein schönes Fräulein, darf ich wagen,
Meinen Arm und Geleit Ihr anzutragen?
Da Gretchen eine Person niederen Stands ist, ist das als eine bewusst galante Anrede zu verstehen, mit der Faust Gretchen nach allen Regeln der Kunst „bezirzen“ will. Sie entgegnet so sachlich korrekt wie ungalant:
Bin weder Fräulein, weder schön,
Kann ungeleitet nach Hause gehn.
Verständlich das man ihn mag oder?

Die nächste Dame in der Teegesellschaft wäre dann Audrey Kathleen Hepburn-Ruston, ja richtig das ist ihr kompletter Name. Ich vergöttere diese Frau. Sie hat eine so unverkennbare Klasse, die ich so gern erreichen würde. Sie zählte in den 1950er und 1960er Jahren zu den führenden weiblichen Stars. Für ihre künstlerischen Leistungen wurde sie unter anderem mit dem Oscar, einem Emmy, zwei Tony Awards und dem Grammy ausgezeichnet. Damit zählt zu den wenigen Künstlern, die alle vier großen Preise der amerikanischen Unterhaltungsindustrie gewonnen haben.
Ich glaube jeder kennt den Film "Frühstück bei Tiffany" darin verkörperte sie wohl ihre berühmteste Rolle, nämlich die Lebenshungrige Holly Golightly und erhielt für ihre Darstellung ihre vierte Oscar-Nominierung. 
Henry Mancini, der die Filmmusik komponierte, sagte über die Hauptdarstellerin: 

„Moon River wurde für sie geschrieben. Niemand sonst hat es je so gut verstanden. Es gibt mehr als tausend Versionen davon, aber ihre ist zweifellos die beste.“

So wunderschön, eine Stilikone für alle Zeit.

Damit wären wir auch schon bei der nächsten Persönlichkeit, die ich leider nie wirklich kennenlernen durfte. 

Diana Frances Spencer, besser bekannt als Lady Di. Sie starb leider schon als ich gerade einmal ein paar Monate alt war. Aber trotzdem würde ich mit ihr sofort einen Tee trinken.
Schon zu Lebzeiten errang Diana den Status einer Medienikone und wurde weltweit so populär, dass sie zeitweise als die berühmteste und am häufigsten fotografierte Frau der Welt galt.
Meiner Meinung nach war ihr größter Fehler Prinz Charles zu heiraten. Dadurch erlangte sie zwar erst Medienpräsenz, aber dies zerstörte letztendlich sie selbst.


Als vorletzten Menschen, den ich gerne kennenlernen würde, wäre auf der Liste Stephen William Hawking. Ein Genie unserer Zeit, bei dem man sich bestimmt total dumm vorkommen würde, wenn man ihm begegnet. Wahrscheinlich wäre ich mega Fangirlig und bekäme kein Wort raus. Was mega peinlich wäre.
Stephen Hawking lieferte bedeutende Arbeiten zur Kosmologie, allgemeinen Relativitätstheorie und der Physik der Schwarzen Löcher.


Der letzte Mensch auf meiner Liste wäre dann Stephen Edwin King
Seine Bücher sind legendär und nicht wenige davon wurden auch verfilmt. Er ist vor allem bekannt für seine Horror-Romane, die ihn zu einem der meistgelesenen und kommerziell erfolgreichsten Autoren der Gegenwart machen. Bis heute hat Stephen King als Autor über 400 Millionen Bücher verkauft, die in insgesamt 40 Sprachen übersetzt wurden.
Fragen würde ich ihn ob er sich manchmal wünscht keine Bücher zu schreiben oder was er gemacht hätte, wenn er nicht Autor geworden wäre. Ich weiß klingt doof, aber ihn zu fragen was sein Lieblingsbuch ist und zwar nicht selbstgeschrieben (steht auch auf meiner Liste) wäre dann doch etwas  verrückt.




Mit welcher Person würdet ihr denn gerne einen Kaffee oder einen Tee trinken wollen?
Bin gespannt auf eure Antworten.
Bis denne Lili

Kommentare:

  1. Ist ja witzig! Ich hätte gern mit Elisabeths Mutter einen Tee getrunken ;) Ich bin ein riesen Anne Boleyn-Fan und habe eine Anne-Puppe aus England neben mir hängen! Und auch sonst finde ich viele Personen in deiner Aufzählung, die ich auch gewählt hätte, wie beispielsweise Goethe oder Hawking! Als wir das erste Mal in Italien am Gardasee waren, haben wir in ein paar Orten Station gemacht, wo Goethe sich damals auch aufhielt! Und wir haben auch der Goethe-Statur dort "Hallo" gesagt ;) Wie du siehst, ich mag den Mann auch gerne!!!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Um nur ein paar zu nennen: Marilyn Monroe. Martin Luther King. Und ebenso Diana Frances Spencer.
    Es gibt wirklich viele Persönlichkeiten aus der Vergangenheit, die ich gern mal einige Dinge fragen und mit denen ich einen Tee trinken würde :-)

    Auch Persönlichkeiten aus der heutigen Zeit, wie für mich ganz klar - Amy Winehouse - wär ich gern mal begegnet. Obwohl ich mit ihr eher nen Whisky trinken würde ;-D

    Cheerio!
    Sandy von www.ownblack.net

    AntwortenLöschen
  3. Damals: Christiane Vulpius und Lola Montez, auch Unity Mitford wäre sicher eine interessante Gesprächspartnerin gewesen (sei mal dahin gestellt mit wem SIE sich damals umgeben hat)
    Heute: Barbara Schöneberger und Palina Rojinski
    Schau doch mal im Lehrerzimmer vorbei
    www.kuckuckseiimlehrerzimmer.blogspot.de
    LG
    Frau Müller

    AntwortenLöschen