Dienstag, 8. November 2016

Die Fahrt voller neuer Eindrücke.

Ich bin ein Beobachter, ich kann Stunden damit verbringen meine Umgebung zu beobachten und zu analysieren.

Es ist Freitagmorgen, 8:30, ich sitze in einem Bus. Das Ziel ist klar, ich will meine Schwester besuchen. Wir haben uns ewig nicht mehr gesehen.
Es ist nicht viel los, ein paar Renter sind putzmunter und unterhalten sich. Die anderen Businsassen denken so ähnlich wie ich und sind müde und wollen ihre Ruhe.
Also Kopfhörer auf die Ohren und Umwelt aus. Der Bus fährt los und man wird in die Welt der Busfahrt geschaukelt.
Ich schaue aus dem Fenster, es scheint eine endlose Fahrt auf den Straßen der Welt zu sein.
Umstieg in Berlin, ich treffe auf hektische Menschenmassen, die ganz verrückte Reisen vor sich haben. Sei es Budapest oder London. Die Busse sind stark besetzt.
Ich muss 1 1/2 h auf meinen Anschlussbus warten, es ist kalt und nass. Super Voraussetzungen für die lange Wartezeit.
Dann endlich kommt der Bus, doch was ist das? Die Polizei bremst meinen Bus aus und will den Fahrer sprechen, was hat er denn getan? Wird die Fahrt weitergehen,? Fragen über Fragen kreisen in meinem Kopf.
Alles im grünen Bereich, wie er uns wenig später verkündet, er darf weiter fahren. Und so geht die Schaukelfahrt weiter.
Wir sind keine 5 Minuten unterwegs und schon geht mir die Spieluhr zwei Reihen vor mir auf den Geist. Und ich scheine nicht die Einzige zu sein, doch das ist vergessen als man den kleinen Fratz zu Gesicht bekommt. Ich hab noch nie ein süßeres Baby gesehen. :D
Also Welt ausschalten und Kopfhörer an.
Wir machen einen Zwischenstop am Alex und es steigen viele hinzu. Ein Mädchen steigt ein zu grinst mich meiner Meinung nach an, ich grinse zurück. Falsch gemacht, sie hat mich anscheinend gefragt ob sie neben mir sitzen kann. Hab ich mit Kopfhörern natürlich nicht gehört, ihr aber egal. Sie schnautzt mich an. Tut mir ja leid, also eigentlich nicht.
Dann gehts auf die Autobahn und dem Sonnenuntergang entgegen.
Nach gefühlt 3 mal durchhören meiner Playlist und nicht mehr wissen was man noch machen soll, erreiche ich Greifswald und kann Lau in die Arme nehmen. Mein Ziel ist erreicht, doch was ich auf dem Rückweg erleben würde weiß ich da noch nicht. Aber es hat mit Sitznachbarkuscheln und Bummeleinsammelbus zu tun.
Erlebnisse die man mal machen sollte.


Bis bald eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar posten