Donnerstag, 12. Mai 2016

No Bake Oreo Cake

Ich liebe, liebe, liebe einfach diese Oreokekse. Schon lange wollte ich mal ausprobieren davon eine Kuchen zu machen, nach dem mir im Internet immer wieder tolle Bilder davon begegnet sind.

Ich habe mich für einen No Bake Kuchen, also eine Kühlschranktorte entschieden und dazu eine Rezept kreiert, welches für mich ein gutes Verhältnis zwischen dem Keksboden und der Creme hergibt, denn ich mag es gerne, wenn ich noch viel von den Oreos rausschmecke, also einen etwas dickeren Boden habe….



Zutaten:

2 Packungen Oreos, also 32 Kekse
100 ml flüssige Butter
400 ml Schlagsahne
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
1 Päckchen Bourbon Vanille Zucker
50 g Puderzucker

Zubereitung:

Für den Boden müsst Ihr zunächst 24 der Oreos zerkrümeln. Das funktioniert ganz einfach, wenn Ihr diese in einen Gefrierbeutel gebt, diesen gut verschliesst und mit einem Nudelholz oder einem Pfannenboden ordentlich drauf rumkloppt. Wenn Ihr gerne ein bisschen mehr Crunch im Boden haben möchtet, dann lasst noch ein paar größere Stücke drin.

Die Butter auf dem Herd schmelzen und mit den Krümeln vermengen.

Am besten nehmt Ihr für die weiteren Schritte sofort eine Kuchenplatte/Teller auf dem Ihr den Kuchen nachher auch servieren möchtet. Stellt auf diesen Teller/Platte einen Tortenring oder den Rand einer Springform.

Gebt die Brösel-Butter-Masse in die Form und drückt sie gut an. Funktioniert recht gut mit der Unterseite von einem Glas.

Nun kommt der Boden erstmal in den Kühlschrank zum Abkühlen, während Ihr diese Zeit für das Zubereiten der Creme nutzt.

Den Frischkäse mit dem Puderzucker, dem Vanillezucker verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Das geht auch ohne Mixer gut, ein Löffel tut hier auch seine Dienste.

In einem hohen Gefäß 400 ml kalte Sahne steif schlagen und nachher unter die Frischkäsemasse heben.

Erneut 4 Oreos zerbröseln und auch noch unter die Maße heben.

Die Masse auf den ausgekühlten Boden streichen und mit den restlichen 4 Oreos dekorieren. Ich habe sie hierfür halbiert (siehe Foto).

Nun kommt Eure Torte für mindestens 3 Stunden, besser noch über Nacht in den Kühlschrank.

Kommentare:

  1. Oh gott oh gott oh gott!
    Das muss ich mir speichern und nachmachen.
    Oreos werden hier heiß und innig geliebt :D

    Liebe Grüße
    Janni
    http://photographiclibrary.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kuchen war wirklich lecker, er sollte bloß kalt genossen werden. Sonst läuft er vllt etwas weg :D

      Löschen
  2. Hunger! Sowas von! Das sieht unheimich lecker aus und Oreos eignen sich sooooo gut zum backen. Muss ich mir mal speichern dein Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich :D ICh liebe Oreos so

      Löschen