Donnerstag, 25. August 2016

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand -Rezension-

Heute habe ich eine Buchrezi für euch. Ich weiß es kam ewig keine mehr. Aber nun zum Buch...

Zum Buch
Allan Karlsson klettert an seinem hundertsten Geburtstag aus dem Fenster des Seniorenheimes, in dem er wohnt. Eigentlich weiß er selber gar nicht, warum er das tut. Aber dadurch beginnt eine wundersame Reise für den bis dahin schon ziemlich weit herumgekommen alten Schweden.
Ihm sind allerdings nach kurzer Zeit sowohl die Polizei, als auch ein paar schwedische Kleinkriminelle auf den Fersen.

Erster Satz
Man möchte meinen, er hätte seine Entscheidung etwas früher treffen und seine Umgebung netterweise auch davon in Kenntnis setzen können

Meine Meinung
Ich liebe dieses Buch! Ich habe zwar wahrscheinlich so langsam wie noch nie gelesen habe (und das obwohl es mir so gefallen hat), aber trotzdem war es leicht zu lesen. Ich bin begeistert, was der Autor Jonas Jonasson für skurrile Ideen hat und ich finde seinen Schreibstil absolut klasse.
Das Buch ist abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit geschrieben. Der Leser erfährt so also einerseits, was Allan gerade im Moment erlebt und auf wen er bei seiner Reise trifft, aber auch, was er bis zu seinem hundertsten Geburtstag alles erlebt hat. Es kommen diverse Staatsoberhäupter vor, die Allan kennen lernt. Ich habe mal nachgesehen und Jonas Jonasson hat sich (zumindest) bei den Staatsoberhäuptern an die wahren Begebenheiten gehalten. Also wann sie im Amt waren. Das fand ich super. Im Gegensatz zu so manchen anderen Geschehnissen, die einfach nicht stimmen können, war es sehr erfrischend, dass an der Geschichte auch etwas wahr ist.
Allan Karlsson ist so ein liebenswerter Schwede. Ich habe ihn gleich in mein Herz geschlossen, auch wenn er manchmal etwas unüberlegt handelt. Aber gerade das macht ihn aus. Er ist mit seinem Leben und den Entwicklungen soweit ganz zufrieden. Auch mit seinen hundert Jahren ist Allan noch sehr fit. Es ist unglaublich, was er alles erlebt hat. Auf seiner Reise lernt er sehr interessanten Menschen kennen und besonders der Teil der Geschichte, welcher in der Gegenwart spielt, hat mir sehr gefallen. Die Figuren sind alle so kurios.
Der Roman enthält sehr viel Situationskomik und Wortwitz, sicher. Aber er scheint mir auch eine Botschaft zu vermitteln, nämlich das Leben leicht - und nicht zu ernst- zu nehmen, es zu entschleunigen. Wir leben in einer Zeit, wo immer alles noch schneller, noch besser, noch effizienter, noch jugendlich-dynamischer... sein soll. Dieser Roman ist eine Art Anti-Buch. Die Figuren lassen sich alles andere als vom Leben hetzen, sie haben sich in der Vergangenheit oft dem normalen Leben entzogen, selten versucht, bewusst und mit viel Einsatz etwas zu erreichen und haben am Ende alles bekommen und oft mehr, als sie zu hoffen wagten. Die Figuren stolpern ausnahmslos zufällig in die nächste Situation. Sie machen selten längerfristige Pläne, sondern agieren entsprechend der augenblicklichen Situation und sind bereit, die Dinge und Personen so zu akzeptieren, wie sie in dem Moment nun einmal sind. Das Buch sagt m. E.: Öffne Dich dem Wunder des Lebens. Genieße das Leben (auch indem Du seine Skurrilität erkennst und akzeptierst). Gleichzeitig führt es, mit leichter Hand gezeichnet, die Absurdität der politischen Ereignisse des 20.Jahrhunderts und der "wichtigen politischen" Personen dieser Zeit vor.

Autor:  Jonas Jonasson
Titel: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Originaltitel: Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann
Genre: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: August 2011
Verlag: btb
416 Seiten
ISBN: 978-3570585016

Ich kann also nur empfehlen es zu lesen, oder zu hören. Denn ich bin auch ein riesen Fan wenn mir etwas vorgelesen wird. Dabei kann man so schön entspannen und der Geschichte lauschen. Weitere Hörspiele findet man auch bei audible und man kann sogar 30 Tage kostenlos testen. Dort habe ich zum Beispiel auch das zweite und dritte Buch von Shades of Grey gehört.

Was haltet ihr von diesem Buch? Das gibts ja auch schon als Film.
Bis Bald eure Lisa.

Kommentare:

  1. Interessante Rezession! Ich habe den Film dazu angeschaut und der war einfach nur genial! :")
    Die Geschichte wird im Film mit so viel Witz und Humor erzählt, herrlich! :)


    XX,

    www.ChristinaKey.com

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja wirklich interessant, da könnte ich ja vielleicht auch mal rein lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Von dem Buch habe ich auch irgendwann schon mal gehört, ist schon ein Weilchen her! Die Geschichte klingt spannend und dass sie sogar verfilmt wurde, wusste ich bisher noch nicht? Würde mich interessieren, wer "Allen" gespielt hat ;) Ich geh dann mal googlen!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo.
    Das Cover finde ich ja recht interessant.
    Danke für die Buchvorstellung. Ich Lese ja so unglaublich gerne ;)
    Muss ich mir auf jeden Fall mal näher anschauen.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lisa,
    ein tolles Buch, super Rezension. Ich bin auch ein Fan von Hörbüchern, weil ich dabei noch Stricken kann
    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
  6. Jaaaaa, ich kenne diese Buch, es ist wirklich sehr gut. Und Audible kann ich auch empfehlen ! Wer wenig Zeit zum Lesen hat ....
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen