Dienstag, 21. Juni 2016

10 Blog-Tipps für Blogger

Natürlich habe auch ich nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen und das hier ist nur eine kleine Sammlung mit Tipps, welche für mich und meinen Blog sehr gut funktioniert haben. Ich hoffe, dass sie anderen Bloggern ein wenig weiterhelfen

Tipp 1: Jeder hat mal klein angefangen.
Sicher deprimiert es, wenn andere Blogs über 2000 Klicks am Tag haben und man selbst um die 50 kämpfen muss. Die gute Nachricht: Jeder hat klein angefangen.
Mein Tipp, um sich selbst zu motivieren: Setze Dir ein großes Ziel, welches Du erreichen möchtest und setze kleinere Zwischenschritte.
Wenn Dir beispielsweise Leserzahlen sehr wichtig sind, setze Dir ein Gesamtziel von 1000 Lesern. Um dieses Ziel auch zu erreichen, versuche in der ersten Woche die 10 Leser zu knacken. In der zweiten die 20, usw. Schritt für Schritt näherst Du Dich so Deinem Ziel und bist nicht so schnell frustriert, weil es länger dauert, als gedacht. Allerdings sind Leserzahlen nicht das Wichtigste an einem Blog! Vielleicht setzt Du Dir lieber Klickzahlen- oder Postanzahl-Ziele.

Tipp 2: Regelmäßigkeit sorgt für Leserbindung. Auch das ist recht offensichtlich und doch wird es oft vergessen: Wenn Du regelmäßig bloggst, schauen Deine Leser öfter bei Dir vorbei und empfehlen Dich auch weiter.

Tipp 3: Gewinnspiele. Etwas gewinnen ist immer toll - und lockt vor allem viele Besucher auf Deine Seite! Aber bitte übertreibe es nicht.

Tipp 4: Herzblut. Wer mit der Intention bloggt, schnell Geld zu verdienen oder viele Sponsoren abzugreifen, wird Probleme bekommen. Leser merken, ob ein Blog mit Spaß an der Sache geführt wird oder ob der Blogger lediglich lieblose Beiträge postet.

Tipp 5: Kooperation und Austausch.
Das Internet ist etwas soziales. Es lebt vom Austausch mit den Menschen. Auf  Facebook teile ich spannende Beiträge von anderen Blogs und Webseiten. Igel dich nicht ein, sondern gehe auf andere Blogger zu. Das ist am Anfang natürlich nicht leicht. Du kannst aber auch bei Blogparaden teilnehmen und folge diversen Menschen auf den sozialen Netzwerken. Gehe Kooperationen mit ihnen ein und veröffentliche Gastbeiträge. Oder erlaube ihnen, einen Gastbeitrag bei dir zu veröffentlichen.

Tipp 6: Qualität.
Qualität geht über Quantität. Versuche also nicht so viele Beiträge wie möglich zu veröffentlichen, sondern so gute wie möglich. Schaffst du nur, aller 2 Wochen einen neuen zu verfassen, dann ist das ok. Viele Leser sind mit der Masse der erstellten Inhalte überfordert. Du musst aus dieser heraus stechen um erfolgreich zu sein. Das geht am besten mit Qualität.

Tipp 7: Persönlichkeit.
Sei du selbst denn alle anderen gibt es ja schon. Wenn du dich verstellst, dann merken das deine Leser.
Es ist okay, wenn du nicht viel von deinem Leben freigeben willst, doch sollten dich deine Leser kennen.

Tipp 8: Communitys.
Auf Seiten wie Blog-Tags oder Bloggeramt kannst du super Kontakte knüpfen oder auch deine neuen Posts bewerben. Natürlich kann man auch in verschiedenste Facebookgruppen, doch Foren mit Chats find eich besser. Man bekommt auch sofort Kritik und kann super unkompliziert Blogfreundschaften aufbauen.

Tipp 9: Inspieriere dich.
Das heißt aber nicht das du abschreiben sollst, bitte kein Copy und Paste oder sehen was grade angesagt ist und deshalb das Thema abgreifen. Verfolge andere Blogger via Instagram, Twitter oder Facebook. Überall gibt es so viel Inspiration, die du auch für deinen Blog nutzen kannst. Sei es im DIY, Food, Fotografie oder Buchbereich. Am Besten ist es natürlich wenn du dann noch deine Inspiration in deinen Posts verlinken kannst.

Tipp 10: Eigeninteresse.
Schreibe nur über Dinge, die dich auch wirklich interessieren. Wenn du zum Beispiel ein Angebot von einer Firma erhältst das Modelleisenbahnen vertreibt, du aber Fashionblogger bist, dann solltest du wirklich darüber nachdenken ob das zu deinem Blog passt.


Was haltet ihr von solchen Tipps? Sind sie eher wissenswert oder nervt es eher?
Schreibts in die Kommentare.


Eure Lisa

Kommentare:

  1. Gut geschrieben, nur Nr. 3 würde ich nicht als Tipp sehen: Gewinnspiele locken zwar Leser, aber die kehren selten zurück.
    11. wäre für mich: Besuche andere Blogs, kommentiere dort, wenn Du etwas sinnvolles zu sagen hast (und nur dann).

    AntwortenLöschen
  2. Schön zusammengefasst!
    Bei Tipp 3 gebe ich Sebastian recht - leider kommen dann vor allem viele Eintagsfliegen, die einen Gewinn abstauben wollen, und lassen sich dann nicht mehr blicken. Krass fand ich es, als wir ein Gewinnspiel auf Facebook gemacht haben. Nach der Gewinnerbekanntgabe wurden wir tatsächlich von drei Leuten "entliked". Dann kann ich auch auf die Follower verzichten :)

    Viele Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. Interessante Seite, dieses Blog-Tags, werde ich mir mal anschauen :)

    AntwortenLöschen