Donnerstag, 2. Juni 2016

Powerbar Cupcakes -


Wie ihr ja vielleicht schon mitgekriegt hab bin ich leidenschaftlicher Hobbybäcker. Meine Freunde und vor allem mein Freund leiden darunter. Aber backen ist einfach toll. Seit dem ich zu hause ausgezogen bin, kann Mama auch nicht mehr schimpfen, wenn die Küche danach wie Sau aussieht. Dazu hab ich ja jetzt meinen Freund. :D Macht er fast so gut, wenn nicht sogar besser als meine Mama. 
So geriet ich also am Dienstag wieder in den Backwahn und hatte die Wahl in meinem Kopf Cupcakes oder Pop Tarts. Hab mich dann für das erstere entschieden, da ich unbedingt die Backmischungen ausprobieren wollte.
Ja ich weiß, Backmischung? Wirklich? Ich bin auch eigentlich eher der Freund von selbst zusammenrühren, doch manchmal hat man einfach keine Lust oder keine Zeit und da sind Backmischungen Gold wert.
Meine Backmischungen für die Cupcakes habe ich von Powerbar, die es in den Geschmacksrichtungen Chocolate und Caramel Vanilla gibt.  Dabei ist die Herstellung der Cupcakes kinderleicht, denn in einer Backung sind 3 Tüten Backmischung enthalten. Je 133g schwer und diese kann man je nachdem wie viele Cupcake bzw Muffins man machen will mit je 80 ml Wasser verrühren. Laut Packung bekommt man ca 14 Muffins aus der gesamten Packung, ich habe deutlich mehr gebacken. Tool ist das in der Packung auch gleich Förmchen enthalten sind, die hatte ich nämlich komplett vergessen zu besorgen. :D
Je nach Belieben kann man auch noch Zutaten hinzufügen , wie Trockenfrüchte oder Schokostückchen, Ich hab ein die Vanille Karamell Muffins noch bunte Streusel in den Teig gegeben.
Man kann die Muffins übrigens auch in der Mikrowelle machen, dazu füllt man die Förmchen einfach nur halbvoll und lässt es dann 40 Sekunden in der Mikrowelle seine Runden drehen. Ich bin eher der Backofenfreund und so hab ich sie bei 170 Grad  ungefähr 20 bis 25 Minuten gebacken, mein Ofen ist etwas zickig an manchen Tagen da muss man sich austesten. :D

Sie sind wirklich der fluffig und auch etwas "feucht".  Ich muss feststellen das sie sehr süß sind. Aber nicht im negativen Sinn, es ist zwar süß aber noch nicht zu sehr. :D Ich liebe einfach Muffins.
Ich habe mich nach dem Backen entschieden aus der Muffins Cupcakes zu machen, ja darin besteht ein Unterschied. Hab ich erst eine Diskussion drüber geführt. 

Für das Frosting braucht ihr :
- 100g Butter
- 160g Frischkäse
- 400g Puderzucker

Das schlagt ihr alles mit dem Handmixer zu einer schönen Masse, ich empfehle erst die Butter etwas vorzuschlagen dann gelingt es besser. Je nach belieben könnt ihr dann noch das Frosting einfärben, ich habe die Masse getrennt und grüne und Rote Lebensmittelfarbe hinzugefügt und zusammen dann in einen Spritzbeutel getan und auf dem Muffin drapiert.
Als Krönung gab es dann noch bunte Streusel oben drauf.

Für die , die gerne noch wissen wollen was in der Backmischung enthalten ist hier die Zutatenliste von den Schokomuffins:
Weizenmehl, Fruktose, Zucker, Maltodextrin, fettarmes Kakaopulver (8%), Hühnervolleipulver, Backtriebmittel (Natriumcarbonate), natürliche Aromen (mit Milch), Salz, Zimt, Weizenmalzmehl, Mehlbehandlungsmittel (Ascorbinsäure). Kann Spuren von Soja enthalten.


Die Backmischung ist also nicht vegan. Trotzdem schmeckt sie super. :D Danke an Powerbar für die Bereitstellung der Backmischungen.

Wie findet ihr die Cupcakes? Seit ihr auch eher Team Selbermachen oder Team Backmischung?
Schreibts in die Kommentare.

Eure Li

(Hier gehts zu meinen anderen Rezepten)

Kommentare:

  1. Liebe Lisa,

    das sieht sehr lecker aus!
    Ich kann mich nicht klar zu einer der Teams zählen. Abhängig von der Zeit, die ich habe, entscheide ich mich für eine Backmischung oder die aufwändigere Variante. Wenn ich ehrlich bin, schmecken mir Eigenkreationen aber um einiges besser als ihre fertigen Freunde.

    Liebste Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch, aber ich versuche immer ohne Backmischung auszukommen.

      Löschen
  2. Da ich ja kosten durfte, hier nun meine Kritik.
    Der Muffinteig gefiel mir überhaupt nicht, da er recht knatschig war. Vom Fluffigkeitsgrad war er aber gut. Möglicherweise kommt das von dieser fettreduzierten Zusammensetzung, aber das ist nur eine Vermutung. Der Teig hätte viel weniger süß sein können. Der Schokoteig war vom Geschmack her noch lecker, aber die Vanille-Karamell-Muffins fallen schon unter die Kategorie "widerlich süß".

    Mit diesen Kuppenkuchenhügel, genannt "Frosting", kenne ich mich nicht aus. Sind die so weich, bzw. fast flüssig? Vielleicht müssen die in das Frostfach, zum Hart werden... woher sonst sollten die dann so einen NAmen haben?
    Aber mir auch eine Nummer zu süß, wenn man mehr als einen Kuchen essen will.

    Ich bin da lieber der einfache Muffinfreund aus selbstgemachten Teig. Schoko-Ananas-Muffins wären ma geil :D

    Gruß Schafi :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das ein wink mit dem Muffin? :D dann gibts das nächste mal Schoko-Annannas Muffins :D

      Löschen
  3. Halli Hallo.

    Das meckern hat dein Freund vielleicht von deiner Mama gelernt? *lach*
    Die Cupcakes sehen unglaublich lecker aus, Ich hab schon ewig nicht mehr Gebacken. Aber ich liebe Kuchen, Muffin und Cupcakes. Sehr schöne Vorstellung dun tolle Bilder. Das nächste mal komme ich auch zum Naschen vorbei ^^

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, ich back eh immer zu viel. Kriegst was ab :D

      Löschen